Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.medmassagen.comwww.medmassagen.com

Breusstherapie


Durch diese Massage wird die Wirbelsäule gestärkt
und gestaute Energie wird in diesem Bereich wieder ins Fließen gebracht.

Die einfühlige Rückenmassage

Die Massage nach Rudolph Breuß – einem österreichischen Therapeuten – ist eine feinfühlige, aber kräftige Rückenmassage, die durch Lockerung und sanfte Streckung der Wirbelsäule und des Kreuzbeins seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen kann. Sie findet ihre Anwendung vor oder nach einer Dorn-Behandlung, ist aber auch als selbstständige Therapiemethode anwendbar.

 

Insbesondere ist die Breuß-Massage bei Bandscheibenleiden sehr wirkungsvoll.

Rudolph Breuß war der Überzeugung, dass es keine degenerierten, sondern lediglich unterversorgte Bandscheiben gibt. Durch die spezielle Massage und das in großer Menge einmassierte Johanniskrautöl sollen das Gewebe und insbesondere die Bandscheiben wieder elastisch und geschmeidig werden. Wissenschaftlich bewiesen ist diese Theorie nicht, die Erfahrung in der täglichen Praxis bestätigt jedoch ihre Wirksamkeit.

 

• Behandlung

Der Patient liegt entspannt auf dem Bauch.. Mit einer bestimmten Grifffolge wird entlang der Dornfortsätze der Wirbel und am Kreuzbein massiert.Zusätzlich wird reichlich Johanniskrautöl tief ins Gewebe einmassiert. Arnika und Lavendel sind wirkungsvolle Ergänzungen.

Die durch starke Belastung oder mangelnde Bewegung entstandenen Deformierungen an den Bandscheiben können durch Aufnahme des Öls regeneriert werden. Sie dehnen sich aus, werden weicher und elastischer.Zum Schluss wird der Rücken mit einem Seidenpapier abgedeckt und der Therapeut gleicht mit über das Papier gleitenden Ausstreichbewegungen die Polaritäten des Körpers aus.

 

• Indikationen

Bandscheibenleiden / Schlafstörungen / Depressionen

Verspannungen / Hyperaktivität bei Kindern Schmerzlinderung, usw.

 

• Kontraindikationen

akute Entzündungen im Wirbelsäulenbereich / frische Unfälle

nur mit Vorsicht bei ausgeprägter Osteoporose