Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.medmassagen.comwww.medmassagen.com

Kinesio-, Lymph- und Cross-Tape

Kinesio-TapeKinesio-Tape

 

 

Das Tape wird ungedehnt auf die zuvor gedehnten Strukturen angelegt und anschließend in die Grundposition zurückgebracht. Dadurch werden die Hautschichten angehoben. Es entsteht mehr Raum (Flüssigkeitsabfluss/Lymphabfluss).Das Tape wird ungedehnt auf die zuvor gedehnten Strukturen angelegt und anschließend in die Grundposition zurückgebracht. Dadurch werden die Hautschichten angehoben. Es entsteht mehr Raum (Flüssigkeitsabfluss/Lymphabfluss).

Effekte des Kinesio - Tapes
1. Aktivierung der Zirkulation

2. Deaktivierung des Schmerzsystems

3. Verbesserung der Muskelfunktion

4. Unterstützung der Gelenkfunktionen

5. Aktivierung der Selbstheilungskräfte

6. Verbesserter Lymphabfluss und Mikrozirkulation

 

Anwendungsgebiet:

- Akute oder chronische Rückenschmerzen
- Haltungsschwäche bei Jugendlichen
- Bänderzerrungen (z.B. Sprunggelenk, Kniegelenk)
- Sehnenzerrungen und Reizungen (z.B. Achillessehne)
- Sehnenansatzerkrankungen (z.B. Patellaspitzensyndrom, Tennisarm, Schulter)
- Muskelverspannungen und -verletzungen
- Gelenkinstabilitäten
- Lymph- und Gelenkschwellungen: Schnellere Abheilung von Blutergüssen durch besseren Abtransport
- Nervenreizungen (z.B. Carpaltunnelsyndrom, Ischiadicusreizung)

Kinesio TapeKinesio Tape

 

 

Das Tape wird ungedehnt auf die zuvor gedehnten Strukturen angelegt und anschließend in die Grundposition zurückgebracht. Dadurch werden die Hautschichten angehoben. Es entsteht mehr Raum (Flüssigkeitsabfluss/Lymphabfluss). 

Siehe Bild Rechts

 Lymph-TapeLymph-Tape

 

Cross-TapeCross-Tape

Sanfte Schmerztherapie mit dem Gittertape

Die gezielte Therapie von Schmerzen durch das Massieren, Drücken oder Akupunktieren bestimmter Körperpunkte ist den meisten bekannt. Man nennt diese Therapieformen Akupressur oder Akupunktur. Eine relativ neue Form der Behandlung von Körperpunkten ist das Aufkleben von Gittertape. Es ist ein Pflaster in Gitterform, das auf unterschiedliche Hautareale oder Schmerz-, Triggerpunkte aufgeklebt wird. Wohin das Gittertape geklebt wird, hängt von den Beschwerden des Patienten ab. Bestimmten Punkten wird eine spezielle Heilwirkung zugeordnet, so dass die zu beklebenden Stellen sich nach dem Krankheitsbild des Patienten richten. Das Besondere an Gittertape: es enthält keinerlei Wirkstoffe. Das hautfreundliche Trägermaterial ist lediglich mit einem Acrylkleber bestrichen. Deswegen treten unter dem Gittertape so gut wie keine Nebenwirkungen auf, es sei denn, bei dem Patienten liegt eine Unverträglichkeit gegen das Pflaster selbst vor. 

Gittertape ist universell einsetzbar, das unscheinbare Pflaster hilft nicht nur bei Verspannungen und Kopfschmerzen, sondern z.B. auch Gelenkschmerzen, Prellungen und sogar bei Verdauungsbeschwerden.

Das Gittertape kann nicht nur einzeln, sondern auch in Verbindung mit Kinesiologie Tape eingesetzt werden, so dass sich die Wirkungen der beiden Tapes gegenseitig verstärken bzw. unterstützen.